Mittwoch, 15. Oktober 2008

Separation Techniques I

... About WMOC 2008, Lithuania ...
Ultimate Orienteering: What do you think of the long distance course compared to last years long distance?
Matthias Merz: I did not participated last year but it was maybe a little too less forking this time. Maybe the butterfly wings should have been longer. For the terrain it would not have mattered that much.
(Quelle: Ultimate Orienteering)

Sonntag, 12. Oktober 2008

Sprint OL in Solothurn (Stadt)

Permanent lesen
Details
Nationaler OL über die Sprintdistanz in der Stadt Solothurn(CH). Einfache Gässchenstruktur und einfaches Parkgelände

Schweiz, Karte: Solothurn, Stand 2008, Kartenbezug, Zughaltestellen: Solothurn, Solothurn Baslertor.

Ausgangslage
Als Konsequenz zur Sprint SM in Baden ist die Idee diesmal permanent die Karte zu lesen/Kartenkontakt zu halten.

Karten
[ohne Route]
[mit Route]

Verlauf
Der Start war wie gewohnt ruckelig, bei 1 eine Mauerecke zu früh gesucht, bei 2 den Posten nicht gleich gesehen. Von da an flüssig mit dauerndem Kartenkontakt. Routenwahlen im Hinblick auf An- und Weglaufrichtung entschieden. Tempo hochgehalten und durchgezogen.

Fazit
8 Sekunden Fehler am Anfang... War einfach.

SM Staffel - Langenthal

Ausplempern
Details
Schweizer Meisterschaft im Staffel-OL bei Langenthal. Grosses Flaches fein strukturiertes Waldgebiet etwas ruppigem Bodenbewuchs. Allgemein sehr schnell.

Schweiz, Karte: Langthal Ost, Stand 2008, Kartenbezug, Zughaltestellen: Langenthal, St.Urban, St.Urban Ziegelei. Bushaltestellen: Langenthal Spital, Obersteckholz Post.

Ausgangslage
Im Gegnerkontakt eine technisch fein Klinge führen.

Karten
[ohne Route]
[mit Route]

Verlauf
Später Start und keinen Gegenerkontakt. Gedanklich etwas umhergeschwadert. Fast-Blackout zu 2. Härziger Fehler zum 5: Gedankenversunken den Posten sehen, aber meinen es sei nicht meiner und weiterdonnern... Danach Gegnerkontakt und technisch sehr sauber.

Fazit
Schönes Wetter, schöner Wald. Tiefe Erwartungen voll erfüllt.

Samstag, 11. Oktober 2008

Wettkämpfe für die Zuschauer, Folge 3 und 4

Offenbar gab es 1997 an der WM in Norwegen den Fall, dass der Speaker der einlaufenden Hanne Staff (No) die verbleibende Zeit für die Bronzemedaille zurückgezählt hat und sie zuerst eine Sekunde vor der Schweizerin Marie-Luce Romanens klassiert wurde. Nach einer Einsprache der Schweizer Delegation wurden Staff und Romanens ex aequo als Dritte klassiert. (Ivan Lux, Mailinglist der Uni Princeton)

An der selben WM wurde übrigens das Startintervall über die klassische Distanz auf zwei Minuten gesenkt. Dies auf Wunsch einer lokalen Fernsehstation, die den Wettkampf schlussendlich trotzdem nicht übertragen hat (sie ging pleite) (Ilka Sihvola, ebenda). Seither wird dieses Startintervall beibehalten, obwohl es damit zu einer massiven Verdichtung des Starterfeldes führt und damit zu jeder Menge Gruppenbildung. Soweit ich weiss, wurde die Klassische Distanz, heute:Langdistanz, seither ein Mal am Fernseher Live gezeigt (WOC 2001 Finnland).

Mittwoch, 8. Oktober 2008

Hindelbanker Nacht OL

Fürs Gemüt
Details
Nacht-OL bei Jegenstorf(CH). Verzettelte Waldteile mit teilweise guter Belaufbarkeit und mit Details.

Schweiz, Karte: Ballmoos, Stand 2007, Kartenbezug, Zughaltestellen: Jegenstorf RBS, Urtenen RBS, Schönbühl RBS.

Ausgangslage

Für einmal keine Ziele und auch kein mentales Ausreizen. Einfach ein OL für den Spass an der Sache. Da das Gelände schön flach ist, versuche ich etwas meine Vorfusstechnik einzusetzen.


Karten
[ohne Route]
[mit Route]

Verlauf
Zu 1 nicht auf die Karte gekommen, da hat was nicht gestimmt. Danach okay. Im Loop am Schluss zweimal leichte Richtungsfehler, aber eben: Hab's nicht so eng gesehen. Da ich eindeutig als letzter gestartet bin, war ich immer allein unterwegs, das war sehr abenteuerlich im zeitweise starken Wind und einsetzendem Regen.

Fazit
Cool wars.

Montag, 6. Oktober 2008

Wettkämpfe für die Zuschauer, Folge 2

Im Sprint im Irchelpark der Universität Zürich, den er schwieriger erwartet hatte, entschied Hubmann das Rennen auf der zweiten Hälfte zu seinen Gunsten, da er nochmals 'mehr Gas geben konnte', als er von seinem kleinen Rückstand (drei Sekunden beim dritten von sieben Radio-Posten) erfahren hatte.
Sascha Fey, Hubmann grosser Sieger, Bund vom 6.Okt.2008

Donnerstag, 2. Oktober 2008

Google Earth - OL Karten in 3D

Bildoverlays in Google Earth ermöglichen die Darstellung von OL Karten in einer einfachen 3D-Ansicht. Sicherlich eine Spielerei ... in diesem Falle aber auch schön zu zeigen in welcher Kulisse sich der Wettkampf abgespielt hat.