Montag, 30. März 2009

Das Lauftempo bestimmt

Betreff H 35-
Beim zweiten Nationalen OL in diesem Jahr fällt auf, dass die ersten vier, dieselben sind, wie beim ersten Nationalen OL. Auch die Abstände sind in etwa die gleichen.















Läufer Zeit 1 RP 1 Zeit2 RP 2 dRP12
Marc Eyer 63.6 100 55.7 100 0
Dan Uebersax 64.4 101.26 57.1 102.51 1.26
Kurt Schmid 65.8 103.46 57.5 103.23 0.23
Laurent Baumgartner 67.1 105.5 59.7 107.18 1.68
Jürg Tschumi 72.9 114.62 64.8 116.34 1.71
Markus Hotz 74.5 117.14 69.05 123.97 6.83
Simon Seger 74.5 117.14 63.8 114.54 2.6
Oliver Santschi 74.9 117.77 66.65 119.66 1.89
Patrick Strasser 83.7 131.6 72.16 129.55 2.05
Beat Leu 87.2 137.11 75.05 134.74 2.37
Stefan Hess 91.15 143.32 93.7 168.22 24.91
Markus Herzig 91.9 144.5 76.5 137.34 7.15
Leonhard Oesch 101.95 160.3 86.1 154.58 5.72
Stefano Brambilla 104.8 164.78 91.3 163.91 0.87


Es zeigt sich, dass unter allen Wettkämpfern, die beide Rennen bestritten haben nur wenige grössere Leistungsschwankungen (dRP12) zeigen.

Fazit
Die Rennen bisher waren technisch nicht selektiv, es kam primär aufs Laufvermögen an.

Kampflinie

Trainingsform

Details

Nacht-Training der Juniors der OLG BERN. Thema Kampflinie.

Niederwangen, Schweiz, Karte: Forst, Stand 2008, Kartenbezug (erscheint überarbeitet 2009), Zughaltestellen: Niederwangen, Rosshäusern

Ausgangslage
Durch die konsequente Wahl der Kampflinie Zug und Konzentration hochhalten. Konsequentes Detaillesen und Kompassarbeit.

Karten
[ohne Route]


[mit Route]


Verlauf
Für mich (Kartenaufnehmer) ein Heimspiel. Ein echtes Kartentraining liegt nicht drin, da ich den Wald sogar im dunkeln sehr gut kenn. Die Form ansich könnte funktionieren.

Fazit
Rock the night. Mit der neusten Generation der Scurion ein Zuckerschlecken.

Mittwoch, 25. März 2009

Oberschenkel


Das wäre doch ein Ziel... annähernd solche Zieh-Haxen zu haben