Freitag, 24. Juni 2011

NORT 2011 - Knockout-Sprint Göteborg II

Nochmals Jerker Lysell
Tanken var att ta samma vägval som 1:an vid 3:e sista och springa som in i helvete! Det lyckades perfekt och jag kunde springa hem min första världscupseger!
Jerker Lysell

und für die, die nicht schwedisch können:

Donnerstag, 23. Juni 2011

NORT 2011 - Knockout-Sprint Göteborg

Jerker Lysell (Sieger)
Efter en taktiskt perfekt semifinal, där han satte in en sen segerstöt, var Jerker redo att direkt ta befälet i finalen.

– I kvarten och semin läste jag knappt på kartan. Men i finalen kändes det att jag ville visa lite mer. Och jag märkte rätt snart att de andra var lite tröttkörda, ett jäkla flåsande i nacken, säger Jerker, som snabbt kände att chansen fanns där.

Daniel Hubmann, Schweiz, jobbade sig upp som förste utmanare efter halva banan.

Men strax före sista svängen på avenyn kopplade Lysell på turbon igen – och då kunde varken Hubmann eller sprintvärldsmästaren Matthias Kytura (trea) svara.
helahälsingland.se

Daniel Hubmann (2.)
«Ich habe schon gemerkt, dass er die Führung nicht übernehmen wollte. Und als er am Schluss gekommen ist, hatte ich keine Chance», erklärte Daniel Hubmann die entscheidende Szene, als der Schwede Jerker Lysell an ihm vorbeizog.
solv.ch

Matthias Müller (3.Halbfinal)
Der Zufall wollte es, dass ich im Viertelfinal unter anderen gegen Lysell (SWE) und Tranchand (FRA) laufen durfte. Da ich ihre läuferischen Fähigkeiten kenne und um ihre Sprintstärke wusste, wollte ich von Anfang an Tempo machen, um, falls nötig, wenigstens als Lucky Looser über die Zeit weiter zu kommen. Sofort nahm ich das Zepter in die Hand und drückte aufs Tempo. Wie ichs geahnt hötte, überholten mich beide kurz vor dem Ziel und verwehrten mir mit dem dritten Rang die direkte Qualifikation in den Halbfinal. ...

das gleiche Spiel im Halbfinal...
Die Geschichte des Halbfinal ist schnell erzählt. Wieder Lysell und Tranchand als Gegner, wieder lief ich Vollgas ab dem ersten Meter. Diesmal machte ich hier und da aber einen Schwenker, und verlor so wertvolle Sekunden. So kam es, dass ich erneut als dritter diesmal 8s zu langsam war ...

www.migrilli.ch

Zusammenfassung
Der Knock-Out Sprint wurde bei den Herren schliesslich im verlängerten Zieleinlauf entschieden.

Abb.1. Entscheidung Semifinal 1: Lysell übernimmt die Führung im verlängerten Zieleinlauf. (screenshot:GPSseuranta)

Abb.2. Entscheidung Final: Lysell überspurtet Hubmann im verlängerten Zieleinlauf. (screenshot:GPSseuranta)

Mittwoch, 8. Juni 2011

AMRD: Beispiele

Automated Map Reading Detection bildet die Grundlage zur Diskussion mit den Athleten über die Qualität von Konzepten, Kontrollpunkten im Gelände, Zeitverlusten beim Lesen sowie der Entstehung von Fehlern und Zeitverlusten. Ein paar Beispiele aus dem Traininglager der Schweizer Nationalkaders in Frankreich. Unkommentiert, aber mit Pfeilen auf geeingete Diskussionsansätze.(GPS-Route mit Kartenkontakten; grün= ca. 3s; gelb= ca. 5s; rot= 10s)













Montag, 6. Juni 2011

24h OL 2011

Abb.1. Gesamtdarstellung aller gelaufenen Routen M.Lerjen am 24 Stunden OL 2011. Laufdistanz 26.5km, Laufzeit 4 Stunden (rot= Schrittempo, langsames Joggen).